Rerik

DSC_2665-Kopie

DSC_2673-Kopie

2014_Rerik_Koesterschuen-Kopie

Zum Abschluß noch einmal ein voller Saal. Hier ist die regelmäßige Auseinandersetzung nach einem Film in der Diskussionskultur zu spüren.

Mein Fazit: Die Filmgespräche verliefen alle unterschiedlich. Meist ergab schon die erste Frage die Richtung für den weiteren Verlauf. Dabei waren es meist die unterschiedlichen Facetten des Films, die mit persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen verknüpft die Zuschauer miteinander vereinte. Ich erntete auch regelmäßig Dank und Anerkennung dass ich 1990 den Mut fand ohne finanzielle Absicherung dieses Filmprojekt zu beginnen und wenn ich die Reaktionen auf den Film aus dieser Reise zusammenfasse, dann bin ich auch stolz auf meine und die Arbeit des gesamten Teams – denn Film ist immer Teamarbeit. Für mich war die direkte Konfrontation mit dem Zuschauer das bereichernde Erlebnis. Kein Vergleich zu Zuschauerreaktionen nach der Ausstrahlung von Filmen im Fernsehen und die Reaktionen die erst mit der Zuschauerpost zeitversetzt eintrudeln. Das ist schon etwas anderes das Räuspern oder auch den einen oder anderen Lacher während der Film läuft zu erleben. Kino erzeugt ein besonderes Gefühl beim gemeinsamen Schauen.